· 

Mein ständiger Partner beim nachhaltigen Einkaufen

Damit ich mir eine Meinung bilden kann, informiere ich mich. Die heutige Informationsflut auf zig Kanälen macht mir das jedoch nicht immer ganz so einfach. Wie funktioniert nachhaltiges Einkaufen, wenn man unterwegs ist? Oft fehlt mir ein "Ratgeber", wenn ich schnell etwas wissen möchte und ratlos im Laden stehe. Geht es euch auch so?

Warum also nicht etwas zeigen, das funktioniert? Ich möchte euch mir nützlich erscheinende Apps vorstellen, welche ich getestet habe, und die mich inspirieren meinen grünen Fussabdruck zu verbessern.

Mein Tipp Nr. 1: Der WWF Ratgeber - viel Spass!

Der Alleskönner

Warum finde ich diese App gut?

  • Breites Themenspektrum in den Kategorien Einkaufsratgeber, Haushalt, Labels, Gastronomie, technische Geräte, Souvenirs
  • Einfach zu bedienen und grafisch ansprechend gestaltet
  • "Footprintrechner" - ein nützliches Zusatzfeature!
  • Rezepte, Umwelt- und Ausflugstipp
  • Verlinkung zu Subsites für mehr Info
  • App wird kostenlos zur Verfügung gestellt
  • Download hier 

 

Anwendungsbeispiele


Ich stehe vor dem Obst- und Gemüseregal und bin mir unschlüssig, ob ich nun die Gurke sowie den Broccoli kaufen soll. Haben diese beiden Gemüsesorten Saison oder sollte ich aufgrund der Transportwege aus dem Ausland lieber darauf verzichten? Ich zücke mein Handy und öffne im WWF Ratgeber-App die Kategorie "Früchte & Gemüse".  Ich erfahre blitzschnell, dass die Gurke von Mitte Mai bis Mitte Oktober Saison hat und der Brokkoli von Mai bis November. Also beides unbedenklich und das Biolabel wird auch mit einem grünen Häkchen versehen.

 

Interessant ist, dass exotische Früchte, wie zum Beispiel Ananas oder Mango nicht aufgeführt sind, ebenso die Avocado. Hier ist der ökologische Fussabdruck aufgrund der Anbauweise sowie des langen Transportwegs zu schlecht und von einem Kauf ist abzuraten bzw. diesen ganz gezielt und bewusst zu machen.

 

Bei der Fischtheke kann ich ebenfalls den Ratgeber herbeiziehen: Die Kategorie "Fische & Meeresfrüchte" gibt mir mit einer Farbskale Auskunft, ob der ins Auge gefasste Fisch unbedenklich zu konsumieren ist oder eben mit Vorsicht bzw. sogar davon abgeraten wird.

 

Ebenfalls hilfreich sind die beiden "externen Ratgeber" mit den beiden Kategorien "Geräte" sowie "Restaurants". Aus Neugier öffne ich den Link und kann mir mit Hilfe der Energie-Effizienz Etikette ein Bild machen, in welche Stufe z.B. eine neue Waschmaschine fällt und zu welchem Preis sie erhältlich wäre. Dieser Link lässt sogar zu, dass die technischen Informationen als Excel, HTML oder Text verschickt werden können. Einzig etwas mühsam ist die Tatsache, dass sich immer ein neues Fenster auftut und ich dieses schliessen und neu in die App einsteigen muss.

 

Mit der Kategorie "Goût Mieux" - natürliche, saisonale und regionale Küche lassen sich Restaurant filtern, die den wichtigsten Umweltkriterien gerecht werden und diese in ihrer Küche und Infrastruktur berücksichtigen. Toll finde ich, dass beim Klick auf ein ausgesuchtes Lokal ein Kurzportrait sowie die Anfahrt mit dem öV beschrieben wird.

 

Ihr möchtet euren ökologischen Fussabdruck berechnen? Dann nehmt euch die Zeit, um euch durch den Fragenkatalog in der Rubrik "Footprintrechner" durchzuklicken. Es lohnt sich die Fragen ehrlich zu beantworten und das erhaltene Resultat nicht als "Strafe", sondern  vielmehr als einen wertvollen Hinweis zu interpretieren. Verbessern können wir uns schliesslich immer!

Wenn einer eine Reise tut

Die Kategorie "Souvenirs"  ist meines Erachtens eine hilfreiche Entscheidungshilfe, wenn es darum geht herauszufinden, ob die gefundene Muschel oder die exotische Pflanze bedenkenlos als Andenken mit in den Flieger genommen werden kann. Der WWF bietet sogar die Möglichkeit sich individuell mit einer Fachperson in Verbindung zu setzen, wenn Unklarheit besteht.

Zusammenfassung

Das ist positiv

  • Umfängliche Informationsplattform
  • Kategorien klar unterteilt
  • Informationen rasch abrufbar
  • Verständliche Sprache, kurze und bündige Erläuterungen
  • Gute grafische Gestaltung
  • Aktuelle Tipps & Tricks auf der Home-Seite mit abwechslungsreichen Informationen
  • Beratungsstelle für weiterführende Fragen
  • Funktioniert auf allen gängigen Smartphones und Tablets

Das ist etwas mühsam

  • Die Unterkategorien sind auf externe Seiten verlinkt. Der User muss das Browserfenster wieder schliessen und in die App zurückkehren.

Jetzt seid ihr gefragt!

Ich wende den WWF Ratgeber sehr regelmässig bei meinen Einkäufen an und möchte euch diese Anwendung wärmstens empfehlen.

Lasst mich an euren Erfahrungen teilhaben und kommentiert hier auf meiner Blogseite oder auf meinen Social Media Links. Vielen Dank dafür!

Hier nochmals der Link zum App-Download