· 

Die mediterrane Seele der Schweiz

Ich gehöre zu den sportlichen Menschen. Ich liebe Bewegung bei Wind und Wetter, frische Luft zu jeder Jahreszeit, meinen Körper konditionell zu fordern und die mannigfaltigen Gegebenheiten der Natur in meinen Trainingsplan zu integrieren. Ja, ich werde hibbelig, wenn ich mich zu wenig bewege; und Bewegung ist das Kontrastprogramm zu meiner sehr kopflastigen Arbeit. Kennt ihr das Glücksgefühl nach einem erfolgreich absolvierten Training?

 

Mein heutiger Blogbeitrag soll aus möglichst wenig Text aber umso mehr (Ferien-) Bildern bestehen, die motivieren sollen, nach draussen in die herrliche Natur zu gehen; den Kopf zu lüften und neue Eindrücke zu gewinnen; neuartige Gerüche - wie zum Beispiel von der Sonne aufgewärmter Blätterboden -, ungewohnte Geräusche - wie zum Beispiel das wilde Rauschen der Verzasca oder das laute Zirpen der Grillen - bewusst zu memorisieren; ungewohntes, steiniges, holpriges und holziges Terrain unter den Füssen zu spüren; ein stetes Auf und Ab des Wanderweges, inklusiven unzähligen Treppen konditionell und mit Willen zu meistern und die unsägliche Freude, frisches Brunnenwassers zu kosten, wenn der Durst durch die körperlichen Anstrengungen und der Sonneneinwirkung grenzenlos erscheint.

 

Begleitet mich visuell auf meine über sechs stündige Wanderung durch das Verzascatal im wunderschönen Tessin. Lasst euch inspirieren und von meiner Begeisterung für den südlichen Teil der Schweiz mitreissen.

Ob ich Muskelkater habe? Fragt mich das lieber Morgen...

 

Tipps

Herzlichst

Simone

Kommentar schreiben

Kommentare: 0